Entdecken Sie den BNY Mellon Sustainable Global Real Return Strategie

Balance zwischen Partizipation und Kapitalerhalt bei gleichzeitigem Fokus auf Nachhaltigkeit

Der BNY Mellon Sustainable Global Real Return Strategie verfolgt einen mit einem Absolute-Return-Ansatz, während er durch Wertpapierauswahl, Diversifizierung und einfache Absicherungsstrategien versucht, Kapital zu erhalten.

Die Strategie investiert in gut geführte Unternehmen, die sowohl über eine nachhaltige Finanz- und Wettbewerbsposition verfügen als auch die wesentlichen Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit und Produkte auf die Umwelt und die Gesellschaft aktiv steuern. Die Strategie wird nicht investieren in Tabakunternehmen, in Unternehmen, die gegen den UN Global Compact verstoßen, oder in Unternehmen, die Newton als mit den Klimaschutzzielen unvereinbar betrachtet. Darüber hinaus hat Newtons Team für verantwortungsbewusstes Investieren die Befugnis, ein Veto gegen Wertpapiere von Emittenten mit wesentlichen, nicht lösbaren Umwelt-, Sozial- oder Governance-Problemen (ESG) einzulegen.

$12+ billion in

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

Warum in diese Strategie investieren?

Uneingeschränkter nachhaltiger Investmentansatz

Die Strategie ist um einen stabilen „Kern“ von renditesuchenden Vermögenswerten herum strukturiert, die in der Lage sind, Kapital und Erträge zu generieren, ergänzt durch eine stabilisierende Schicht anderer Vermögenswerte, um wahrgenommene Risiken abzusichern und die Volatilität zu dämpfen. Die Strategie nimmt keine Kredite auf, um die Rendite zu steigern, und nimmt keine Aktienleerverkäufe vor.

$12+ billion in

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

Starker Investment-Stammbaum und Disziplin:

Mutige Wertpapierauswahl innerhalb eines thematischen Rahmens, basierend auf tiefgreifendem Research über alle Anlageklassen hinweg mit gezieltem Stewardship. Dies ist das Herzstück des Systems:

Newtons Mosaik-Ansatz zur Wertpapierauswahl

Mehr lesen

  • Themen: Identifizierung von Treibern des Wandels ermöglicht einen Rahmen für die Generierung von Ideen
  • Fundamentales: Geschäftliche und finanzielle Risiken sowie Wettbewerber
  • ESG: Integrierte Beurteilung der wesentlichen monetären ESG Risiken und Chancen
  • Bewertungen: Der Anspruch, in starke Unternehmen zu investieren – zum richtigen Preis

Portfolio-Attribute - vier Bereiche im Fokus

Mehr lesen

Die Strategie ist bestrebt, finanziell erfolgreiche Unternehmen zu unterstützen, die folgende Bedingungen erfüllen:

  • Lösungsanbieter – Strukturelles Wachstum durch die Bereitstellung von Lösungen für ökologische oder soziale Herausforderungen
  • Gleichgewicht der Stakeholder – Soziale und ökologische Faktoren gut managen, um nachhaltige Renditen zu erzielen
  • Übergang – Sie erkennen die Probleme und passen ihre Geschäftsmodelle an, um Schaden abzuwenden
  • Nicht in Marktversagen involviert – Die Strategie schließt aktiv Unternehmen aus, die in Bereichen mit hohen sozialen Kosten oder mit hoher Umweltbelastung tätig sind oder die Grundsätze des UN Global Compact verletzen

Nachhaltige rote Linien:

Der Fonds ist bestrebt, keine Anlagen in Wertpapieremittenten zu tätigen, die:

  • gegen den UN Global Compact verstoßent
  • nicht mit der Einhaltung der Klimaschutzziele vereinbar sin
  • wesentliche ESG-Risiken aufweisen, die sich wahrscheinlich negativ auf die künftige Wertentwicklung auswirken und zu erheblichen sozialen oder ökologischen Schäden führen können
  • Versucht, Investitionen in Unternehmen zu vermeiden, die in bestimmten Tätigkeitsbereichen tätig sind, die Newton aus ökologischer und/oder sozialer Sicht als schädlich erachtet.

Das Team

Die Strategie wird von einem erfahrenen Team mit breitem Background verwaltet, das im Durchschnitt über 20 Jahre Investmenterfahrung und 14 Jahre Erfahrung bei Newton verfügt.

$12+ billion in

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

Philip Shucksmith

Fondsmanager

Lars Middleton

Fondsmanager

Matthew Brown

Fondsmanager

Aron Pataki

Fondsmanager

Ian Burger

Head of Responsible Investment

Catherine Doyle

Investmentspezialistin

Weitere Inhalte

No data was found

$12+ billion in

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

100+ clients worldwide

REFERNZINDEX: Die Performance der Strategie wird gegenüber dem 1- Monats-EURIBOR + 4% pro Jahr (der „Cash-Referenzwert“) gemessen. Der Cash-Referenzwert wird als Zielwert verwendet, an dem die Performance der Strategie über fünf Jahre vor Abzug von Gebühren gemessen wird.

EURIBOR steht für Euro Interbank Offer Rate und ist ein Referenzzinssatz, der aus dem Durchschnittszinssatz ermittelt wird, zu dem Banken aus der Eurozone unbesicherte kurzfristige Kredite auf dem Interbankenmarkt anbieten. Die Strategie wird aktiv gemanagt, was bedeutet, dass der Anlageverwalter unter Berücksichtigung des Anlageziels und der Anlagepolitik, die im Prospekt ausgeführt sind, nach eigenem Ermessen über die Auswahl der Anlagen entscheiden kann.

Der Wert von Investments kann sinken. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass Anleger den investierten Betrag nicht in voller Höhe zurückerhalten.

Die Investment Manager werden von BNY Mellon Investment Management EMEA Limited (BNYMIM EMEA), BNY Mellon Fund Managers Limited (BNYMFM), BNY Mellon Fund Management (Luxemburg) S.A. (BNY MFML) oder den daran angeschlossenen Fondsgesellschaften mit der Erbringung von Portfoliomanagement-Dienstleistungen für die Produkte und Services beauftragt, basierend auf Verträgen zwischen Kunden von BNYMIM EMEA, BNY MFML oder BNY Mellon Fonds.

BNY Mellon Sustainable Global Real Return Strategie

Risiken im Zusammenhang mit dieser Strategie

Risiko bezüglich des Performance-Ziels: Das Wertentwicklungsziel wird ebenfalls nicht garantiert. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass diese Zielvorgabe nicht erreicht wird oder sogar ein Kapitalverlust eintritt. Strategien mit einem vergleichsweise hohen Wertentwicklungsziel gehen im Allgemeinen auch höhere Risiken ein, um dieses Ziel zu erreichen. Aus diesem Grund können die Erträge solcher Strategien deutlich abweichen.

Fremdwährungsrisiko: Diese Strategie investiert in die internationalen Märkte. Deshalb unterliegt er Veränderungen der Wechselkurse, die auch den Wert der Strategie beeinträchtigen können.

Derivatrisiko: Derivate reagieren äußerst empfindlich auf Änderungen des Werts der Vermögenswerte, von denen sich ihr Wert ableitet. Geringfügige Wertschwankungen des zugrunde liegenden Vermögenswerts können große Wertschwankungen des Derivats zur Folge haben. Das kann die Verluste und Gewinne erhöhen und Schwankungen des Werts Ihrer Anlage bescheren. Bei der Verwendung von Derivaten kann eine Strategie deutlich mehr verlieren als den in Derivate angelegten Betrag.

Zinsänderungs-/Inflationsrisiko: Anlagen in Anleihen/Geldmarktpapieren werden durch die Zinsentwicklung sowie Inflationstrends beeinflusst, die den Wert der Strategie beeinträchtigen können.

Risiko in Verbindung mit Bonität und Wertpapieren ohne Rating: Anleihen mit niedriger Bonität oder Anleihen ohne Rating sind mit einem höheren Ausfallrisiko verbunden. Diese Anlagen können den Wert der Strategie beeinträchtigen.

Kreditrisiko: Der Emittent eines von der Strategie gehaltenen Wertpapiers bezahlt möglicherweise den Ertrag bzw. die Kapitalrückzahlung nicht bei Fälligkeit.

Schwellenländerrisiko: Schwellenländer sind aufgrund ihrer im Vergleich weniger entwickelten Marktpraktiken mit zusätzlichen Risiken behaftet.

Risiko des chinesischen Interbanken-Anleihenmarkts und Bond-Connect-Risiko: Die Strategie kann in den chinesischen Interbanken- Anleihenmarkt investieren über eine Verbindung zwischen den entsprechenden Finanzinfrastrukturen in Festlandchina und Hongkong. Diese können regulatorischen Anpassungen, dem Abwicklungsrisiko und Kontingentierungsregelungen unterliegen. Operative Einschränkungen, wie zum Beispiel eine Aussetzung von Handelsgeschäften, könnten die Fähigkeit der Strategie, ihre Anlageziele zu erreichen, beeinträchtigen.

Risiko im Zusammenhang mit der Volcker Rule: Die Bank of New York Mellon Corporation oder eine ihre Tochtergesellschaften („BNYM“) hat in die Strategie investiert. Infolge der Beschränkungen gemäß der „Volcker Rule“, die von der US-Regulierungsbehörde eingeführt wurde, ist BNYM verpflichtet, generell innerhalb von drei Jahren nach Gründung der Strategie (d. h. ab dem Datum, an dem der Fondsmanager beginnt, Anlagen für die Strategie zu tätigen) ihre Beteiligungsquote zu verringern und unter 25 Prozent des Fonds zu senken. Die Risiken umfassen: BNYM kann anfangs einen proportional höheren Anteil der Strategie besitzen, und etwaige vorgeschriebene Verringerungen können den Portfolioumschlag der Strategie erhöhen, was zu erhöhten Kosten, Aufwendungen und Steuern führen würde. Auf Anfrage sind Angaben zu BNYMs Anlagen in der Strategie erhältlich.

Risiko im Zusammenhang mit CoCos: Contingent Convertible Securities (oder CoCos) werden automatisch von Fremd- in Eigenkapital gewandelt, wenn das Kapital des Emittenten unter eine vorher festgelegte Schwelle fällt. Das kann dazu führen, dass die Umwandlung in Eigenkapital zu einem diskontierten Aktienkurs erfolgt, wobei der Wert des Wertpapiers zeitweilig oder dauerhaft abgeschrieben wird und Couponzahlungen ausgesetzt oder verschoben werden.

Risiken von nachhaltigen Strategien: Die Strategie folgt einem nachhaltigen Investmentansatz. Dies kann dazu führen, dass sie eine andere Performance aufweist als Strategien, die ein ähnliches Ziel haben, aber bei der Auswahl von Wertpapieren keine nachhaltigen Investmentkriterien integrieren. Die Strategie befasst sich nicht mit Wertpapierleihaktivitäten und könnte daher auf zusätzliche Erträge verzichten müssen, die durch solche Aktivitäten erzielt werden könnten. Zudem ist die Strategie bei einem nachhaltigen oder ESG-Anlageansatz auf Informationen und Daten von Dritten angewiesen (dazu können Anbieter von Forschungsberichten, Screenings, Ratings und/oder Analysen wie Indexanbieter und Berater gehören). Solche Informationen oder Daten können unvollständig, unrichtig oder inkonsistent sein.

Kontrahentenrisiko: Die Insolvenz von Instituten, die Dienstleistungen wie die Verwahrung von Vermögenswerten erbringen oder als Kontrahent bei Derivatgeschäften oder anderen vertraglichen Vereinbarungen auftreten, kann der Strategie einen finanziellen Verlust bescheren.

Eine umfassende Beschreibung der Risikofaktoren ist im Abschnitt „Risikofaktoren“ des Verkaufsprospekts angeführt.

395319